Neuer Grenzwert für die Flächensumme von Fremdstoffen seit dem 1. Juli 2018 gültig

Neben der Ermittlung und Bewertung des Gewichtanteils von Fremdstoffen erfolgt für gütegesicherte Produkte zusätzlich die Bestimmung der Flächensumme der ausgelesenen Fremdstoffe. Der Grenzwert für den Parameter Flächensumme lag bislang bei 25 cm2/l (für Substratkompost entsprechend bei 10 cm²/l). Auf Empfehlung des Bundesgüteausschusses sowie des Vorstandes der BGK hat die Mitgliederversammlung im November 2015 beschlossen, dass bei der Neufassung der Güte- und Prüfbestimmungen der Grenzwert für die Flächensumme ausgelesener Fremdstoffe auf 15 cm²/l reduziert wird. Für diese Umstellung wurde eine entsprechend lange Übergangsfrist bis zum 30.06.2018 vorgesehen.
Bitte beachten Sie, dass diese Übergangszeit nunmehr zu Ende ist und dass für die Gütesicherungen der „neue“ Grenzwert von 15 cm2/l für die Flächensumme ab dem 01. Juli 2018 verbindlich angewendet wird.